1 For the supported lifetime of the device; new feature updates are automatically delivered to devices that have enough free disk space available via Windows Update. When possible, Windows will automatically free up space if there isn’t enough free already, and will guide you through freeing up even more if the automatic clean up is not sufficient. Devices without the required free disk space will receive automatic security updates only, space permitting. Feature updates will be available for the user to download but will not be automatically delivered through Windows Update. ISP fees may apply. Significant additional storage and/or hardware requirements may apply over time for updates. See www.microsoft.com/en-us/windows/windows-10-specifications for more details. Muss ich Windows 10 zwingend über die ISO-Datei installieren? Am 21. Mai 2019 veröffentlichte Microsoft Windows 10 1903 als neues Funktions-Upgrade. Das für viele Anwender nervige und durchaus verheerende Autoupdate gibt es aber nicht mehr, sodass Nutzer selbst Hand anlegen müssen, um das Mai Update zu erhalten. Dieses geht über den Menü-Weg “Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update” in Windows 10 oder alternativ das MediaCreation Tool. Das Zwangsupdate soll aber für jene Funktions-Upgrades erhalten bleiben, für die der Support ausläuft.

Während es zu den Zeiten von Windows Vista sehr viele unterschiedliche Editionen gab, ist es bei Windows 10 einfacher. Die folgende Übersicht hilft, die passende Windows-Version zu finden: Wie kriege ich das Windows 10 ISO auf einen USB-Stick? Die Zeiten, in denen Windows von Haus aus nur einen Desktop hatte, sind vorbei. Wie bei Linux unterstützt Windows 10 virtuelle Desktops, deren Anzahl sich erhöhen oder verringern lässt. Sie helfen, das Chaos vieler Programm-Fenster zu vermeiden, da man für jede Aufgabe einen eigenen virtuellen Desktop nutzen kann. Ein Klick auf das Flügel-Fenster-Symbol neben dem Suchfeld oder der Lupe, zeigt die vorhandenen Desktops – anfangs ist es nur einer. Über “Neuer Desktop” lassen sich weitere hinzufügen oder vorhandene über das Schließ-Symbol entfernen. Windows 10 führt auf dem Desktop Windows Apps aus. Diese sind im Windows Store erhältlichen und zeigen nach dem Start eine Icon in der Taskleiste wie man es bei der Ausführung von Desktop-Programmen gewohnt ist. Die Foto-App “Snipping Tool” hat nun auch mehr Funktionen und Fotos lassen sich mit Smartphone und Tablet mit Android 7 kabellos bearbeiten, wenn die App “Microsoft Apps” installiert ist. Beim Browser Microsoft Edge kann man das automatische Abspielen von Audio und Video abschalten. Zudem gibt es die neue App “Cloud Clipboard”, die den Inhalt der Zwischenablage enthält, den man auch auf einem anderen Windows 10 PC nutzen, kann, wenn die Cloud genutzt und dasselbe Microsoft-Konto genutzt wird. Mit dem Microsoft-Tool “Windows 10 Update Assistent” updaten Sie Ihren Rechner auf die aktuellste Windows-10-Version “November 2019 Update”.

Windows 10 ist das aktuelle Betriebssystem von Microsoft, das dem unbeliebten Windows 8 folgt und eine Kombination aus Kacheloberfläche und Startmenü bietet. Nach dem Systemstart erscheint der Windows-Desktop in neuem Design und verdrängt die mit Windows 8 eingeführte Kacheloberfläche. Mithilfe des kostenlosen “Windows 10 ISO Download Tools” laden Sie die Installationsdateien von Windows 10 schneller und effizienter denn je. Auch eine gute Alternative, wenn das Media Creation Tool Probleme macht. Windows 10 selbst ist keine Freeware. Deswegen ist ein Lizenzschlüssel für Windows 10 Home oder Windows 10 Pro erforderlich, um die jeweilige Variante nutzen zu können. Wer auf seinem Rechner ein Upgrade von Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1 auf Windows 10 durchgeführt hat, braucht bei der Neuinstallation keinen Lizenzschlüssel eingeben.